SPD-Verden startet die Zukunftsgespräche

Zukunftsgespr _che2010-leerkomp
 
 

Verden (hm). Gerard-Otto Dyck, Vorsitzender der Verdener Sozialdemokraten, gibt am Donnerstag, 21. Januar, um 19 Uhr, im Verdener Restaurant "Liekedeeler" den Startschuss zum Auftakt einer neuen Runde der bewährten Verdener Zukunftsgespräche, zu denen alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind, denen die Zukunft der Stadt Verden am Herzen liegt.

 

Wie Dyck herausstellt, ist es Absicht der Veranstaltungsreihe "Verdener Gespräche" im Rahmen eines offenen Gedankenaustausches Ideen und Wünsche für die Zukunft der Stadt Verden im Rahmen des "Verdener Weges" zu sammeln. Dazu sind vier Arbeitsgruppen mit den Themenschwerpunkten "Wohnen-Wirtschaft-Miteinander und Stadtentwicklung" vorgesehen.

 

Dem SPD-Ortsverein ist es dabei sehr wichtig, dass alle Vorschläge und Vorstellungen nicht in irgendeiner Schublade landen, so Gerard-Otto Dyck, sondern  nachhaltig weiter verfolgt werden. Am Schluss der Veranstaltung werden die gemeinsamen Arbeitsergebnisse präsentiert und ein Ausblick auf die Zukunft gewagt.

 

Die Heimatpresse wird gebeten, in ebenso bewährter Form Berichterstatter zu entsenden!

Verfügbare Downloads Format Größe
Einladung Zukunftsgespräche PDF 276 KB

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.