AfA diskutiert Zukunft der Arbeit - Lutz Bock referiert

 

Lutz Bock

 

Verden/Landkreis (hm). Wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft aus? Diese Fragestellung versucht die sozialdemokratische Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen im Landkreis Verden (AfA) auf einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung zu beantworten, zu der AfA-Kreisvorsitzender Dietmar Teubert alle Interessierten für Freitag, 22. September, ab 20 Uhr, in das Verdener Gasthaus "Zur Brücke", Brückstraße 16, eingeladen hat.

 

Das Thema der Tagung lautet: Arbeit 4.0 - Was wird sich ändern. Vom Deutschen Gewerkschaftsbund in der Region Bremen-Elbe-Weser kommt dazu Experte Lutz Bock (Hambergen) als Referent zur SPD-Arbeit-nehmerorganisation in die Kreisstadt.  Wie Dietmar Teubert in der Einladung schreibt, werden in den nächsten Jahren viele Veränderungsprozesse der Arbeitswelt im digitalen Zeitalter stattfinden und sich die bisherigen Arbeitsweisen stark wandeln.

"In diesem Zusammenhang muss gerade die SPD und die AfA die Arbeitnehmerrechte im Blick haben und darauf achten, dass niemand dabei auf der Strecke bleibt", betont Dietmar Teubert.  Nach dem Ein-führungsreferat des DGB-Experten Lutz Bock ist hinreichend Zeit für eine spannende Diskussion gegeben, versprechen die Veranstalter von der AfA und freuen sich über möglichst viele Gäste.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.