EINLADUNG zur AnsprechBar! mit Minister Peter-Jürgen Schneider

 

Peter-Jürgen Schneider

 

Verden (hm). Wieder ist es SPD-Landtagskandidatin Dr. Dörte Liebetruth gelungen, einen Polit-Promi für eine Diskussionsveranstaltung in der Stadt Verden zu gewinnen. Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe AnsprechBar kommt jetzt nämlich auch noch der Niedersächsische Finanzminister Peter-Jürgen Schneider im Endspurt des Landtagswahlkampfes zu einer Gesprächsrunde in die Kreisstadt.

 

Die öffentliche Tagung, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind, findet am kommenden Mittwoch, 11. Oktober, ab 19.30 Uhr, im Landhotel "Zur Linde", in Verden Groß-Hutbergen statt. Im Blickpunkt des Bürgergespräches mit Peter-Jürgen Schneider und Dörte Liebetruth sollen einmal mehr Fragen, Ideen oder Anregungen der Bürgerinnen und Bürger zur niedersächsischen Finanzpolitik stehen, betont Liebetruth in der Einladung.

Minister Peter-Jürgen Schneider ist es immerhin gelungen, seit 2016 einen Landeshaushalt zu gestalten, der zum ersten Mal ohne neue Schuldenaufnahme auskommt, was auch für die kommenden Jahre gelten soll. "Wichtig für diesen soliden Weg ist vor allem die gerechte Finanzierung und Gemeinwesens sowie eine sozial gerechte Steuerpolitik, wobei Steuergerechtigkeit voraussetzt, dass Steuergesetze gleichmäßig angewandt und vollzogen werden. Deshalb hat die SPD-geführte Landesregierug auch die Betriebsprüfung und die Steuerfahndung kontinuierlich personell verstärkt", informiert Dörte Liebetruth vorab.

Ansprechbar-liebetruth-schneider

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.