Bernd Michallik: Auf das Soziale kommt es an!

 

Bernd Michallik

 

Landkreis Verden (hm). SPD-Kreisvorsitzender Bernd Michallik (Langwedel) dankt allen Bürgerinnen und Bürgern, die am Sonntag auch im Landkreis Verden mit ihrer Stimmabgabe dafür gesorgt haben, dass die SPD-Niedersachsen mit Ministerpräsident Stephan Weil an der Spitze einen eindrucksvollen Wahlsieg und mit Dr. Dörte Liebetruth das Direktmandat im Wahlkreis Verden/Achim erringen konnte.

 

Zum Wahlausgang kommentierte Bernd Michallik weiter: "Die Wählerinnen und Wähler haben der zukünftigen SPD-geführten Landesregierung den eindeutigen Auftrag gegeben, die soziale Sicherheit in Niedersachsen weiter zu stärken. Bereits in den vergangenen fünf Jahren sind dafür unter Rot-Grün wichtige Impulse gesetzt worden, dieser Kurs war richtig und muss auch künftig gelten. Egal, mit welchen Partnern die SPD am Ende eine Koalitionsregierung in Niedersachsen bildet".

Für Bernd Michallik ist dabei klar, nur wer in der Politik die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Mittelpunkt stellt, kann erfolgreiche und zukunftsweisende Politik für Niedersachsen machen. Das heißt für den SPD-Kreisvorsitzenden vor allem:

"Mehr tariflich bezahlte Arbeitsplätze, gute Bildung und Ausbildung bei einer hundertprozentigen Lehrerversorgung, bezahlbare Wohnungen und deutliche Ausweitung der Investitionen in den Erhalt und Ausbau von Landesbauten und -straßen, Krankenhäuser und Breitband-Universialdienste, zumal das Geld dafür Dank der seriösen Finanzpolitik von Minister Peter-Jürgen Schneider vorhanden ist".

Die SPD im Landkreis erwartet besonders, dass sich die neue Landesregierung den Interessen der Beschäftigten und ihrer Familien widmet und den Erfolgskurs in der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik fortsetzt. Außerdem muss eine SPD-geführte Landesregierug auch diejenigen erreichen, die bei dieser Wahl noch enttäuscht zuhause geblieben sind oder aus Protest Rechtsausleger gewählt haben, so Bernd Michallik im Pressedienst der Kreis-SPD.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.