Ehrenplakette für Heinz Möller

 

Heinz Möller

 

Gorzow Wielkopolski/Verden. Heinz Möller, seit 1989 Transportleiter und Organisator der Hilfstransporte der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Verden, wurde jetzt von der katholischen Hilfsorganisation Sw. Brata Krystyna in Gorzow Wielkopolski, dem einstigen Landsberg an der Warthe, für seine Verdienste mit der Ehrenplakette der polnischen Hilfsorganisation ausgezeichnet. Die Ehrung wurde von Augustyn Wiernicky, dem Geschäftsführer des Vereines für Mitmenschenhilfe in Gorzow Wielkopolski,

 

sowie dem Seelsorger von Sw. Brata Krystyna Priester Henryk Grzadko im Rahmen einer Feierstunde vorgenommen. Ebenfalls geehrt wurde Irena Plarre vom polnisch-deutschen Freundeskreis in Verdens Partnerstadt Grünberg/Zielona Gora.

Geschäftsführer Wiernicky und Priester Grzadko würdigten bei der Ehrung  in herzlichen Worten die jahrelange Hilfe Möllers und der DPG-Verden  an hilfsbedürftige und arme Bewohner in Landsberg an der Warthe und der Region Lubuskie (Lebuser Land)  "begründet durch den christlichen Glauben und die evangelische Liebe". Gleichzeitig brachten die Vertreter von Sw. Brata Krystyna die Hoffnung zum Ausdruck, auch künftig mit Unterstützung aus Verden "angesichts der vielen Probleme im Sozial- und Gesundheitswesen in Gorzow Wielkopolskie rechnen zu dürfen".

Insbesondere wurde von den polnischen Vertretern aus der Landkreis Verden als Hauptunterstützer der DPG-Hilfstransporte nach Polen dankend hervorgehoben. DPG-Fahrer Wilhelm Haase Bruns kommentierte in der Feierstunde zutreffend: "Wir kamen als Fremde und sind mittlerweile Brüder und Schwestern geworden".

 

Foto: Ilona Rohde

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.