DPG-Sammelstelle hat am 24. Februar geöffnet - Winterbekleidung dringend erbeten

 
 

Verden/Landkreis (hm). Bei der DPG-Verden wird wieder einmal kräftig in die Hände gespuckt. Zum ersten Mal im Jahr 2018 wird nämlich um Sachspenden für die traditionellen Hilfstransporte gebeten, die im Winter und Frühjahr schwerpunktmäßig zur Nervenklinik in die polnische Kreisstadt Miedzyrzecz (Meseritz) und in Verdens Partnerstadt Zielona Gora (Grünberg) gehen sollen. Ermöglicht wird dieses Engagement durch nennenswerte Geldspritzen zur Deckung der Spritkosten durch

 

Christina Bührmann, Ingeborg und Martin Kob, Irena Plarre (Kiel), Ralf Heinemann sowie Kerstin Baake, so ein dankbarer DPG-Transportleiter Heinz Möller.

Erneut hat das Direktorium der Nervenklinik um Direktorin Dr. Ewa Nowack-Lewicka  in einem Brief an DPG-Transportleiter Heinz Möller mitgeteilt, dass der Bedarf an Sachspenden für die Einrichtung nach wie vor besonders groß ist und bittet deshalb dringend um Hilfe. Ebendies hat auch Zbigniew Pedzinski, der Präsident des Polnischen Komitees für Soziale Hilfen in der Woiwodschaft Lubuskie (Lebuser Land), aus Grünberg bekundet. Besonders wird  warme Winterbekleidung benötigt. Von Pommern, über Landsberg/Warthe, Meseritz, Grünberg, Neusalz an der Oder bis hin nach Glatz an der Neisse kommen derzeit die Bitten an die DPG-Verden.

Diesen Bitten möchte die Deutsch-Polnische Gesellschaft Verden (DPG-Verden)  gerne nachkommen. Des- halb besteht ausdrücklich für Selbstanlieferer am Sonnabend, 24. Februar, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr, wieder die Möglichkeit, Sachspenden bei der zentralen DPG-Sammelstelle im Innenhof rechts an der Rampe der ehemaligen Futtermittelfabrik Anton Höing, Verden, Brunnenweg 1, abzugeben.

Es werden in Absprache mit Dr. Ewa Nowack-Lewicka und Zbigniew Pedzinski  für die Aktionen warme  Winterbekleidung in allen Größen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus bedürftigen polnischen Familien benötigt. Außerdem werden Blutdruckmessgeräte, Hörgeräte, orthopädische Versorgungsgüter, Windeln (Pampers) in allen Größen, Gardinen, Bettwäsche, Krankenhausbedarfsartikel, medizinische Geräte, Reha-Geräte, Krankenbetten sowie Kuscheltiere und Spielsachen gerne entgegen genommen.

Auch gebrauchsfähige Rollstühle, Rollatoren, Toilettenstühle, EKG-Geräte, Steppdecken und Kopfkissen, Teller und Tassen sind sehr erbeten. Das Spendengut sollte in Säcken oder Kartons fest verpackt sein.

Das Foto von Ralf Heinemann zeigt das DPG-Team auf dem Gelände der Nervenklinik in Meseritz.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.