Familienfest der AWO von der Sonne verwöhnt

 
 

Verden (hm). Gute Stimmung meldet die Verdener Arbeiterwohlfahrt (AWO) von ihrem diesjährigen Familienfest bei allen Teilnehmern. Egal ob Klein oder Groß niemand kam zu kurz. Kein Wunder auch, denn das AWO-Fest wurde am Freitag geradezu von der Sonne verwöhnt.

 

Diesmal fand die traditionelle Veranstaltung, zu der auch ein Grillabend gehörte, erneut im Biergarten der Fleischerei Kaufhold statt, weil dieser Standort sich auch in den vergangenen Jahren bewährt hatte. Immerhin waren über 50 Gäste, darunter Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann, DPG-Vorsitzende Sigrid Teubert sowie Heinz Möller, Anton Werle und Dietmar Teubert vom AWO-Kreisvorstand, in den Biergarten gekommen, um unter dem Motto "Gemeinsam statt einsam" einige entspannte Stunden zu erleben.

AWO-Vorsitzender Uwe Hannenberg und das Vorbereitungsteam mit Friedel Niederkrome und Elisabeth Hannenberg waren mit dem gesamten Verlauf des Sommerfestes sehr zufrieden. Etliche Gäste waren auch in diesem Jahr von weit her angereist, um wie alljährlich zum AWO-Fest Freunde aus der alten Heimatstadt Verden zu treffen und Erinnerungen aufzufrischen. Beim Sommerfest 2019 wird etwas ganz besonderes geboten, kündigte Uwe Hannenberg bereits an, da die AWO dann ihr 100jähriges Jubiläum feiert.

Awo-20180701

Das Bild wurde von Anton Werle geschossen.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.