AfA-Knippessen am 2. November - Dr. Ernest Harder ist Ehrengast

 
 

Verden/Landkreis (hm). Auch in diesem Jahr ist es dem AfA-Kreisvorsitzenden Dietmar Teubert wieder gelungen, für das traditionelle Knippessen der SPD-Arbeitnehmerorganisation wieder einen prominenten Redner zu arbeitsmarktpolitischen Themen zu gewinnen. Ehrengast und Gastredner ist diesmal Dr. Ernesto Harder, AfA-Landesvorsitzender im Land Bremen und Politischer Sekretär bei der IG Metall in Bremen.

 

Im Rahmen der gemeinsamen Fachkräftekampagne der AfA im Landkreis Verden und der DGB.Mitgliedsgewerkschaften wird Dr. Ernesto Harder zum Thema: "Fachkräftemängel durch Zuwanderung entgegen-wirken?" sprechen und seine Aussagen zur Diskussion stellen. In seinem beruflichen Wirkungsfeld hat sich Harder bei Betriebsbetreuungen und bei Unternehmensberatungen einen Namen gemacht. Ferner hat er Betriebsräte auch auf Konzernebene bei ihrer alltäglichen Arbeit unterstützt und war im Auftrag der IG Metall vor allem im Rahmen der "Taskforce Krisenintervention" unterwegs. Dabei hat er in mittelständischen Unternehmen Standortsicherung, Konfliktmoderation und Krisenbewältigung durchgeführt.

Das AfA-Knippessen findet am Freitag, 2. November, ab 19 Uhr, im Saal des Restaurants "Verdener Wappen2, Verden, Plattenberg 59, statt. Als Kostenbeitrag für Knipp satt mit Bratkartoffeln, Brot und Gurken werden günstige 12,90 Euro erhoben.

Verbindliche Anmeldungen werden bis zum 26. Oktober bei Dietmar Teubert, Tel. 04231/85257, Mail: d-teubert@t-online.de oder bei Miriam Badewitz unter der Nummer 04202/2357, Mail: Miriam.Badewitz@spd.de ab sofort erbeten. Gäste sind wie immer herzlich willkommen, so AfA-Sprecher Heinz Möller.

Dr.jpeg

Dr. Ernesto Harder, AfA-Landesvorsitzender im Land Bremen und Politischer Sekretär bei der IG Metall in Bremen

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.