Zum Inhalt springen

26. April 2017: Antrag Elektronische Zufahrtskontrolle zur Fußgängerzone

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Brockmann,

hiermit beantrage ich für die SPD Fraktion, der Rat möge folgendes beschließen: „Für die Verdener Fußgängerzone werden an den Haupteingängen elektronische Poller als Zufahrtskontrolle eingebaut.“

Die Verwaltung wird gebeten, die technische Umsetzbarkeit von elektronischen Pollern an den Haupteingängen der Fußgängerzone sowohl auf Höhe Bäckerstr., Herrlichkeit, Brückstraße und Lugenstein zu prüfen, die Kosten zu ermitteln und rechtzeitig zum Haushalt 2018 einen Sachbeschluss einzuholen.

Begründung:

Es kommt inzwischen regelmäßig vor, dass Kraftfahrzeugführer trotz Einfahrverbot (Erlaubnis von 18:00h bis 11:00h) den Rathausplatz, aber auch die Fußgängerzone rücksichtslos befahren. Dabei werden weder entsprechende Hinweise der Fußgänger, noch entsprechende Beschilderungen respektiert. Entsprechende elektronische Poller kombiniert mit feststehenden Pollern würden dem Verkehr/ Lieferverkehr zu den erlaubten Zeiten die Zufahrt in den genannten Bereich gewähren. Sie würden aber auch verlässlich die Fußgängerzone vor dem Fahrzeugverkehr außerhalb der freigebenden Zeiten und an Wochenenden vor dem Befahren abriegeln, was dem Schutz der verschiedenen fußläufigen Nutzergruppen (spielende Kinder, mobilitätseingeschränkte Menschen und Senioren) dient.

Mit freundlichem Gruß und Dank

Carsten Hauschild

Vorherige Meldung: Aufruf des SPD-Präsidiums zum 1. Mai 2017: Zeit für mehr Gerechtigkeit – Zeit für eine gute Gestaltung der Arbeitswelt

Nächste Meldung: Gesundheitsversorgung bei der AfA im Blickpunkt

Alle Meldungen