Zum Inhalt springen

5. April 2019: Land fördert Achimer Familienzentrum Bunte Lok mit bis zu 856.000 Euro

Gute Nachrichten aus dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz gibt es für die Stadt Achim. Auf meine Nachfrage beim Ministerium wurde mir mitgeteilt, dass mit dem Bund-Länder-Förderprogramm „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ der Bau des Familienzentrums Bunte Lok mit bis zu 856.000 Euro gefördert wird. Das geplante Familienzentrum liegt im Sanierungsgebiet Nördliche Innenstadt auf der Nordseite des Achimer Bahnhofs und bildet dort das Zentrum der neuen Quartiersentwicklung.

Der Bau des neuen Achimer Familienzentrums mit Kindertagesstätte ist eine von insgesamt 20 kommunalen Baumaßnahmen in Niedersachsen, die in diesem Jahr durch den „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ unterstützt werden. Mit den Fördermitteln soll der soziale Zusammenhalt hier vor Ort gestärkt werden. Es ist nur zu begrüßen, dass die Stadt Achim mit Hilfe der Fördermittel Plätze in zwei Krippen- und drei Kindergartengruppen schaffen kann. Die Projekte zur sozialen Integration werden mit einem Zuschuss aus Bundes- und Landesmitteln unterstützt.

Der Stadt Achim zufolge sollen das Familienzentrum und die Außenanlagen außerhalb der Öffnungszeiten der Kinderbetreuung (nicht nur) von den zukünftigen Quartiersbewohnern genutzt werden. Die Stadt freut sich sehr über die Bewilligung der Fördermittel aus dem Investitionspakt und will sich den Herausforderungen, das Angebot an qualifizierten und nachgefragten Kinderbetreuungsplätzen in Achim zu erhöhen, weiterhin mit großem Engagement stellen.

Vorherige Meldung: Dietmar Teubert weiterhin AfA-Kreisvorsitzender

Nächste Meldung: Bernd Michallik: Freiwilligendienst jetzt auch in Teilzeit möglich

Alle Meldungen