Zum Inhalt springen

31. Juli 2016: Mindestlohn wirkt ausgesprochen positiv

Die Arbeitnehmerverdienste sind in Niedersachsen nach aktuellen Statistiken auch in den ersten Monaten des Jahres 2016 nennenswert gestiegen. Dazu erklärte der Kreisvorsitzende der sozialdemokratischen Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) und des Deutschen Gewerkschaftsbundes im Landkreis Verden (DGB), Dietmar Teubert:

"Nachdem die durchschnittlichen Arbeitnehmereinkommen im Land Niedersachsen bereits im Jahr 2015 spürbar gestiegen sind, hält dieser positive Trend auch im Jahr 2016 an. Auch die neuesten Zahlen belegen eine deutliche Steigerung der Arbeitnehmerverdienste im ersten Halbjahr 2016 gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr.

Diese Entwicklung ist ein deutlicher Beleg dafür, dass insbesondere der Mindestlohn positiv wirkt und für eine allgemeine Aufwärtsentwicklung sorgt. Arbeitsmarkt und Wirtschaft in Niedersachsen sind zudem stabil auf Wachstumskurs. Der Mindestlohn tut dem Landkreis Verden und landesweit über 300 000 Menschen gut.

Einhergehend mit der Erhöhung der Durchschnittseinkommen erfolgt auch eine deutliche Entlastung der öffentlichen Kassen. So spüren es zum Beispiel auch viele Kommunen beim Wohngeld und dem Rückgang von aufstockenden Leistungen bei Hartz IV. Auch bei den Sozialversicherungen, wie beispielsweise den Krankenkassen, wird berichtet, dass die Einnahmen steigen. Der Mindestlohn wirkt also, und das ist gut so", meint Gewerkschafter und Sozialdemokrat Dietmar Teubert.

Vorherige Meldung: SPD Verden Sommerfest - Mitteilung

Nächste Meldung: Niedersachsen wird immer besser

Alle Meldungen