Zum Inhalt springen
Dietmar Teubert Foto: SPD Verden
Dietmar Teubert

12. August 2021: Antrag von Dietmar Teubert SPD zur Erweiterung der Sportanlage des SV Hönisch in Klein Hutbergen

Antrag:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Brockmann,

Der Rat möge beschließen:

1. Die Sportanlage am Kohweidsweg soll um einen dritten Fußballplatz erweitert werden. Zusammen mit dem SV Hönisch und der AVS soll die Verwaltung Varianten zur Umsetzung erarbeiten.

2. Mit Beteiligung des SV Hönisch soll ein Allwetterrasenplatz auf der Sportanlage am Kohweidsweg entstehen.

Begründung:

Der SV Hönisch betreibt auf der Sportanlage am Kohweidsweg in Hutbergen eine sehr erfolgreiche Sportförderung. Die Unterstützung unserer Sportvereine ist wichtig, weil sich Sport positiv auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen auswirkt.

Mannschaftssport stärkt die Teamfähigkeit, das Sozialverhalten und das Selbstbewusstsein. Durch die in den vergangenen Jahren entstandenen neuen Wohngebiete ist die Anzahl der Familien im Aller-Weser-Dreieck gestiegen. Aufgrund der steigenden Auslastung der zwei Fußballplätze am Kohweidsweg ist die Erweiterung um einen dritten Fußballplatz wichtig.

Aufgrund dieser Entwicklung beantrage ich die Überplanung der Sportflächen am Kohweidsweg mit dem Ziel, drei Fußballfelder inklusive eines Allwetterrasenplatzes zu ermöglichen. Zusammen mit dem SV Hönisch und der AVS soll die Verwaltung erneut die Möglichkeiten für einen dritten Fußballplatz prüfen, z.B. auch mit einer Erweiterung der Sportflächen in Richtung Graben. Mit dem geplanten Umzug der Freiwilligen Feuerwehr Hönisch-Hutbergen werden künftig Rasenflächen auf dem Sportgelände am Kohweidsweg frei.

Mit dem geplanten Anbau am Feuerwehrhaus Döhlbergen wird eine Verlagerung von Parkplätzen und Spielplatz auf die dortige Sportfläche nötig. Der dritte Fußballplatz in Hutbergen ist somit der Ersatz für den künftigen Wegfall des Fußballplatzes in Döhlbergen. Die zeitliche Umsetzung ist mit den beiden Feuerwehren abzustimmen.

Dem Antrag des SV Hönisch auf einen Allwetterrasenplatz soll zugestimmt werden, um einen besser nutzbaren Allwetterplatz zu schaffen. Die ermöglicht eine intensive Nutzung fast über das ganze Jahr und ermöglicht eine Schonung der Rasenplätze.

Der Sportverein ist zu entsprechenden finanziellen Beteiligung bereit.

Vorherige Meldung: Mitgliederehrungen und Kaffeeplausch bei der SPD-Verden - Vier Mitglieder 50 Jahre dabei!

Nächste Meldung: Heinz Möller: Sozialer Wohnungsbau muss auch in den nächsten fünf Jahren Priorität haben!

Alle Meldungen