Zum Inhalt springen

27. Juli 2016: Bernd Michallik begrüßt Patientenschutzbeauftragten für Niedersachsen

"Das passt gut in das Netzwerk der sozialen Beratungsstellen in Niedersachsen". Mit diesen Worten hat es SPD-Kreisvorsitzender Bernd Michallik (Langwedel) begrüßt, dass Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt jetzt den ersten niedersächsischen Landespatientenschutzbeauftragten Dr. Peter Wüst in sein neues Amt einführen konnte.

Dadurch wird die Landesregierung in Grundsatzfragen des Patientenschutzes nicht nur kompetent beraten und unterstützt, sondern Dr. Wüst fungiert auch als Koordinator der Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher der Krankenhäuser in unserem Bundesland, freut sich Michallik.

Für den SPD-Kreisvorsitzenden ist die Einsetzung von Dr. Wüst uneingeschränkt ein Grund zur Freude. "Damit wird schließlich ein weiteres wichtiges Projekt der rot-grünen Landesregierung erfolgreich umgesetzt, für das sich die Sozialdemokraten im Landkreis Verden gemeinsam mit der SPD-Landtagsfraktion seit langer Zeit stark gemacht haben".

"Der Landespatientenschutzbeauftragte wird einen wichtigen Beitrag zur Patientensicherheit in Niedersachsen leisten. Damit steht für die ehrenamtlichen Patientenfürsprecherinnen und - fürsprecher an den Kranken-häusern, aber auch für Patienten und ihre Angehörigen ein kompetenter Ansprechpartner bereit", ist sich Bernd Michallik sicher.

"Damit ist Niedersachsen erst das zweite Flächenland nach Nordrhein-Westfalen, in dem eine solche Stelle der sozialen Daseinsvorsorge geschaffen worden ist", hebt der Vorsitzende der SPD im Landkreis Verden hervor.

Vorherige Meldung: Internet ist kein rechtsfreier Raum - Strafen müssen folgen!

Nächste Meldung: Bernd Michallik fordert Besonnenheit statt Populismus

Alle Meldungen