Zum Inhalt springen

15. Februar 2017: Bundeshilfen wichtig für Schulsanierungen vor Ort

"Wenn es nach der SPD geht, wird der Bund finanzschwache Kommunen im Landkreis Verden bei der Schulsanierung schon bald nachhaltig unterstützen". Diese gute Nachricht verkündete der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Heiko Oetjen, jetzt in einer Pressemitteilung der Sozialdemokraten.

"Ich hoffe sehr, dass die betroffenen Gemeinden in unserem Landkreis sich auf dieses Programm proaktiv einstellen und es dann auch nutzen können", so der Oytener Kummunalpolitiker. 3,5 Milliarden Euro soll nämlich nach seinen Informationen das Berliner Förderpaket für Schulinstandhaltung umfassen, erläuterte der SPD-Fraktionschef.

Diese Initiative werde zusammen mit anderen Maßnahmen, die eine Änderung des Grundgesetzes erfordern, sehr wahrscheinlich noch vor Ablauf dieser Legislaturperiode des Deutschen Bundestages auf den Weg gebracht werden, so Oetjen optimistisch. Wichtig ist also, dass die finanzschwachen Gemeinden schon jetzt schubladenreife Schulsanierungspläne erarbeiten, rät der SPD-Fraktionschef.

Ein weiterer Punkt Oetjens ist die Digitalisierung der Schulen im Landkreis Verden. "Leider sind unsere Schulen in diesem Bereich momentan noch sehr unterschiedlich ausgestattet. Das muss sich in den nächsten Jahren ändern. Deshalb ist es gut, dass der Bund auch hier eine Entlastung der Kommunen in großem Umfang durchsetzen und in diesem Bereich fünf Milliarden Euro investieren will".

Vorherige Meldung: Bedürfnisse der Beschäftigten ernst nehmen: Weiterentwicklung des Teilzeitrechts jetzt!

Nächste Meldung: Stephan Weil zu Gast im Landkreis Verden

Alle Meldungen