Zum Inhalt springen

28. April 2017: Heinz Möller: Sachgrundlose Befristung muss fallen

Verden/Landkreis (hm). Nach aktuellen Medienberichten hat sich die Zahl der befristeten Arbeitsverhältnisse in den letzten 20 Jahren in Deutschland mehr als verdoppelt. "Die Zahen sind eindeutig, immer mehr Menschen bekommen lediglich einen zeitlich befristeten Arbeitsvertrag. Ein Unding", findet der Sprecher der sozialdemokratischen Arbeitsge-meinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) im Landkreis Verden, Heinz Möller.

Vor allem junge Menschen zwischen 15 und 34 Jahren haben immer weniger Chancen auf eine unbefristete Beschäftigung. Das führt zu Unsicherheit in der Lebensplanung. Es ist dringend notwendig, sachgrundlose Befristungen endlich abzuschaffen", fordert SPD-Sozialpolitiker Heinz Möller für die SPD-Arbeitnehmerorganisation im Vorfeld des Tages der Arbeit am 1. Mai.

Wie der AfA-Sprecher berichtet, hat die Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage geantwortet, dass die Zahl befristeter Stellen von etwa 1,3 Millionen Stellen im Jahr 1996 auf rund 2,8 Millionen im Jahr 2015 angestiegen ist.

Aus der Antwort geht auch hervor, dass vor allem Frauen deutlich häufiger einen Arbeitsvertrag auf Zeit hätten als Männer. Junge Menschen seien überproportional betroffen und ausländische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hätten sogar doppelt so häufig eine befristete Stelle wie Deutsche.

Vorherige Meldung: Fritz-Heiner Hepke: "Wir brauchen wirksame Umverteilung!

Nächste Meldung: DPG-Sammelstelle hat am 27. Mai geöffnet - Brata Krystyna bittet um Hilfe

Alle Meldungen