Zum Inhalt springen

12. Mai 2020: Zum internationalen Tag der Pflegenden: DGB fordert Aufwertung der Pflegeberufe - Ganz im Sinne der SPD

Zum internationalen Tag der Pflegenden am 12. Mai sagte Anja Piel, Mitglied des geschäftsführenden DGB-Bundesvorstands, in Berlin:

„Jetzt, während der Corona-Epidemie, zeigt sich wie unter einem Brennglas, wie wichtig jede und jeder einzelne Beschäftigte in der Pflege ist. Die Kolleginnen und Kollegen arbeiten unter schwierigsten Bedingungen, bedauerlicherweise oft ohne ausreichende Schutzkleidung und damit in ständiger Gefahr, die eigene Gesundheit oder die der Familie aufs Spiel zu setzen. Anerkennung ist wichtig, bleibt aber ohne Wert, wenn sie nicht in konkrete Verbesserungen mündet.

Unabhängig von Krisen ist gute Pflege immer systemrelevant. Deshalb brauchen Pflegende angemessene und mit anderen Branchen vergleichbar gute Lohn- und Arbeitsbedingungen, damit der Fachkräftemangel gestoppt und die Pflegeberufe aufgewertet werden.

Es reicht nicht, im Koalitionsvertrag die flächendeckende tarifliche Entlohnung für alle Beschäftigten in der Pflege nur anzukündigen. Sie muss jetzt kommen, genauso wie eine bundeseinheitliche Personalbemessung, das sind wir den Pflegenden schuldig.“

Vorherige Meldung: Deutschland braucht in der Krise eine zukunftsorientierte Energiepolitik / Zenke: "Die künftige Energieversorgung ist der entscheidende Faktor."

Nächste Meldung: Medienvielfalt erhalten und sichern – Auswirkungen der Corona-Pandemie abmildern

Alle Meldungen