Zum Inhalt springen

15. August 2016: Uwe Santjer fordert mehr Geld vom Bund für den Krippenausbau

Der für den Landkreis Verden zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer (Cuxhaven) hat für die SPD-Landtagsfraktion den Bund aufgefordert, möglichst schnell weitere Finanzmittel für den Ausbau der Tagesbetreuung für unter Dreijährige freizugeben.

Dazu Santjer in einer Pressemitteilung der Kreis-SPD: "Das bisher freigegebene Geld ist in Nieder-sachsen aufgrund der hohen Nachfrage bereits ausgegeben. Es liegen aber bereits weitere Anträge von Kommunen auf Zuschüsse für die U3-Betreuung vor, die möglichst umgehend umgesetzt werden sollten".

Der Sprecher für frühkindliche Bildung der SPD-Landtagsfraktion Santjer weiter: "Die Betreuung in Krippen wird immer mehr nachgefragt. Seit Einführung der dritten Kraft durch die rot-grüne Landesregierung ist eine neue Qualitätsstufe erreicht worden. Deshalb werden auch Krippenplätze in den Städten und Gemeinden des Flächenlandes Niedersachsen immer beliebter. Wir wollen eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, deshalb ist es das politische Ziel der SPD im Land und den Kommunen, dieses Angebot zügig weiter auszubauen".

Allein in den vergangenen vier Jahren seien knapp 20 000 neue Krippenplätze im Land geschaffen worden. "Rot-Grün hat ein wichtiges Etappenziel erreicht. Auf diesen Weg des Erfolges wollen wir weitergehen", verdeutlicht Uwe Santjer.

Sobald der Bund die weiteren Mittel für den Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren freigebe, werde das Land sofort die Investitionskostenzuschüsse für die Antragsteller in den Städten und Gemeinden veranlassen. "Kein Antrag wird verloren gehen", verspricht SPD-Experte Santjer den Antragstellern vor Ort.

Vorherige Meldung: Dietmar Teubert: Mindestlohn wirkt sehr nachhaltig!

Nächste Meldung: AfA stellt ihre kommunalpolitischen Leitsätze vor

Alle Meldungen